Rentnerin baut unwissend Hanf an: Radiosender klärt auf und schickt Polizei vorbei

Zwar aus der letzten Grow-Saison des Sommers 2014, doch wahrlich kurios genug um es jederzeit zu bringen: die 65-jährige Rentnerin Patricia Hewitson züchtete ahnungslos eine Hanfpflanze von stolzen 1,50 Meter in ihrem Garten heran.

Zunächst veröffentlichte sie ein Foto der ihr unidentifizierbaren Staude bei Facebook, doch kurioserweise wusste niemand ihrer Freunde (vermutlich alle 60+) Genaueres darüber zu sagen – und das, obwohl ihr Mann auch noch Botanik studiert hat (!). Als diese ihr unbekannte Pflanze aber anfing, immer "seltsamer" zu riechen – sie growte also offenbar ein Weibchen -, schickte sie Fotos davon zum Radiosender BBC, um weitere Auskunft zu erhalten. In einer Live-Sendung erklärten Pflanzenexperten der verdutzten Seniorin dann, dass es sich höchstwahrscheinlich um eine illegale Hanfpflanze handele. Womöglich seien Hanfsamen  für das Ergebnis verantwortlich – also wäre es ohnehin nur eine harmlose, THC-arme Industriehanfpflanze gewesen, die kein Cannabisöl oder Gras  oder Hasch hervorbringt. Absurderweise leitete der Radiosender die Fotos dann auch noch wegen der offensichtlichen Illegalität an die örtliche Polizei weiter, welche mit der Hobbygärtnerin aber ein Nachsehen hatte und von weiterer Strafverfolgung abließ.

Quelle:

(ein Klick auf das hier zu sehende Bild führt direkt zum Youtube-Video-Beitrag über den "Oma growt unbedarft Hanf im Garten"-Vorfall)
Weitere Artikel aus dem Jizak:

Weitere Artikel aus dem Jizak:

Schreibe einen Kommentar