"High There": erste Dating-App für Kiffer

Der Amerikaner Todd Mitchem hatte bei seinen Dates der berühmten Smartphone-Partnersuch-App "" einfach kein Glück: jedes Mal, wenn das Gespräch mit einer netten Dame auf seinen Cannabiskonsum angelangt, zogen die Frauen die Reißleine und ließen ihn im Regen stehen. Deshalb hatte er , eine Dating-App exklusiv für Weed Lover zu entwickeln. Heraus kam die Anwendung "High There", bei der solche Probleme von Vornherein ausgeschlossen sind – schließlich sind sich die Nutzer darüber im Klaren, dass sich hier nur gleichgesinnte Liebhaber des grünen Krautes tummeln.

high-there kiffer dating
Screenshot der Dating-App "High There"

In ihrer Profilgestaltung können die User angeben, wie ihr Cannabiskonsum konkret aussieht und was ihre Vorlieben sind – etwa, ob man lieber Joints raucht oder auf Vaporizer zurückgreift. Zudem ist der Nutzer angehalten, sein persönliches "Energie-Level" nach dem Kiffen zu bestimmen und auf was er dabei besonders gerne macht. Ob er dann beispielsweise lieber vor die Tür geht oder Zuhause mit pflanzlichen Drogen chillen möchte.

Bislang ist die App "" leider nur für Android-Geräte verfügbar, doch eine Ausweitung für IOS ist in Planung. Hinzu kommt, dass sie wohl aus rechtlichen Gründen bisher nur für Anwender eines Cannabis-liberalen US-Bundesstaats wie Colorado nutzbar ist. Doch auch hier wird bereits fleißig an einer globalen Lösung gearbeitet – vielleicht können also schon bald auch deutsche Kiffer ihr Liebesglück damit finden…

 


Weitere Artikel aus dem Jizak:
Schreibe einen Kommentar