Giftlattich kaufen & legal bestellen (Wilder Lattich, Lactuca Virosa)

Giftlattich kaufen wie von ist zunächst einmal völlig legal! Die auch Wilder Lattich genannte Pflanze mit dem wissenschaftlichen Namen Lactuca virosa kann daher problemlos bestellt werden. Dem Giftlattich wird eine beruhigende, sedierende Wirkung zugeschrieben. Daher erhält er bisweilen auch die Bezeichnung Wild Lettuce Opium oder auch kurz L Opium.

Wieso man aber trotzdem nicht in Deutschland den Giftlattich kaufen sollte und was es ansonsten noch beim wilden Lattich „Lactura virosa“  zu beachten gilt, wird in diesem Beitrag hinreichend erläutert.

Giftlattich günstig kaufen und bestellen

Stellen wir die mitunter wichtigste Frage gleich einmal voraus: Wo kann man am besten wilden Giftlattich kaufen? Die beste Qualität eines Wilden Lattich erhält man zweifelsohne bei Europas Marktführer dem Shayanashop:

Bild Giftlattich Beschreibung Preis Kaufen
vorschaubild giftlattich bestellen 100g Giftlattich
(Wilder Lattich)
Für nur gut 12 Euro bekommt hier 100 Gramm Giftlattich zu kaufen von höchster Qualität 12,10 €
vorschaubild zum extrakt kaufen im shop querbeet 3g Extrakt Wilder Lattich Ein sehr potentes Extrakt vom Wilden Giftlattich. Hiermit erhält man die stärkst mögliche Wirkung. Unsere Empfehlung! 15,00 €
vorschaubild damiana online bestellen 10g Kratom Borneo Red Ebenfalls 100% legal, aber VIELFACH stärker als Giftlattich mit heftig schmerzstillender Wirkung da pflanzliches Opioid. 7,90 €
Vorschaubild mini bong Glasblong klein Äußerst günstige Mini-Glasbong zum Konsum des Wilden Giftlattichs 2,94 €
Vorschaubild digitalwaage zur dosierung Digitalwaage
(0,1 bis 600g)
Benötigt jeder Konsument im Haushalt – sehr preisgünstige und gute Feinwaage 8,50 €
weitere psychoaktive Drogen bestellen

Der in Holland residierende Smartshop Shayana garantiert eine maximal psychoaktive Wirksamkeit beim Giftlattich respektive Lactuca virosa bei gleichzeitig fairer Preisgestaltung.  Wer das Giftlattich Kaufen in Betracht zieht, der ist also beim Shayanashop bestens beraten.

Wieso aber ist davon abzuraten, sich den Wilden Lattich Lactura virosa außerhalb von Holland zu bestellen? Nun, unser großartiger Nachbarstaat verfügt über eine der liberalsten Drogengesetzgebungen der ganzen Welt.

Dort sind nicht nur Magic Mushrooms, Zauberpilze, magische Trüffel (Magic Truffles), Mushroom Growkits und Pilz Growboxen, Ayahuasca, Salvia divinorum, Kanna, Kava Kava, Lachgas, DMT, Legal Highs wie die Badesalz Droge, Modafinil oder Räuchermischungen (Spice Kräutermischung) legal zu kaufen. Auch viele andere Biodrogen kann man dort neben dem Giftlattich kaufen und problembefreit nach Hause bestellen.

Um es kurz zu machen: In den nächsten hundert Jahren wird dort wohl keine repressive Antidrogenpolitik Einzug finden und alles bisherige wie der Giftlattich auch weiterhin legal zu kaufen bleiben. In Ländern wie Deutschland, Schweiz oder Österreich und eigentlich fast allen anderen Staaten hingegen ist eher das Gegenteil zu befürchten. Wie die eigentlich legalen Drogen vom Typus Designerdrogen zeigen, verbietet der deutsche Gesetzgeber einfach mal pauschal ganze Stoffgruppen an Research Chemicals.

Sobald auch nur irgendeine psychotrope Substanz wie der Giftlattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) oder andere Naturdrogen zum Beispiel wegen Teenager-Eskapaden in die Schlagzeilen geraten, fordert man in konservativem Aktionismus das Nicht-mehr-Kaufen-können dieser Droge. Dann würde es illegal werden, selbst den eigentlich so harmlosen Giftlattich kaufen zu wollen. Und dann steht man besser nicht als ehemaliger Kunde einer solchen Rauschsubstanz im Register eines einheimischen Shops.

Deshalb kauft man sich den wilden Giftlattich (lactuca virosa, wilder lattich, wild lettuce, l opium bzw. auch lettuce opium) sicherheitshalber und der Rausch-Qualität wegen besser im Online Drogenshop Shayanashop als waschechte Biodroge.

Wirksamer Ersatz zum Giftlattich mit viel besserer Wirkung

Es gibt übrigens einen vielfach wirksameren, viel effektiveren Ersatz zum Giftlattich. Dieser heißt Kratom und kann günstig in höchster Qualität bestellt werden.

Kratom ist ein pflanzliches Opioid mit sehr starker, schmerzstillender Wirkung. Es ist ebenso 100% legal und wirkt sehr stark. Es stillt selbst starke Schmerzen (wir haben es selbst am eigenen Leibe bei starken Schmerzen erfolgreich getestet), schmeckt aber sehr bitter und eklig. Es werden ca. 3 bis 5 Gramm des Pulvers mit Wasser verrührt und "per Nase zuhalten" (wegen des Geschmacks) oral eingenommen. 1 Stunde später ist die Höchstwirkung erreicht und hält viele Stunden an. Es handelt sich dabei um pulverisierte Blätter des südost-asiatischen Kratombaums. Aber Vorsicht: Wenn man es über einen längeren Zeitraum täglich konsumiert, entwickelt man eine typische Opioid-Abhängigkeit.

Wirkung

Die Giftlattich Wirkung vom Wilden Lattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) fällt allgemein sedierend und beruhigend aus. Sie kann vielleicht als sehr leichte Form des Opiums beschrieben werden, wenngleich es natürlich nicht abhängig macht und auch keinen euphorischen Rauschzustand verursacht.

Wohl aber sind folgende Wirkungen überliefert:

  • Beruhigung erzeugend
  • Schlaf fördernd (sowohl einschlafverbessernd als auch den Durchschlaf)
  • Körperliche Entspannung und leichte Sedierung
  • Wohlbefinden und geistige Entspannung
  • Schmerzstillende Wirkung
  • In höherer Dosierung wohliger Rauschzustand möglich
  • Medizinische Wirkung bei Ängsten, Krämpfen, Husten und Asthma, Schlafschwierigkeiten, Gicht und einigen mehr

Dosierung und Konsum

Die Dosierung und der Konsum vom Wilden Gift-Lattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) erfolgt wie folgend beschrieben:

Man kann diese Droge oral als Tee zu sich nehmen (bzw. auch nur die Blätter im Mund kauen) oder aber auch rauchen. Bei einem Tee liegt die Dosis bei etwa 10 bis 20 Gramm, wobei erste Effekte schon ab 5 Gramm auftreten. Blätter im Mund zerkauen empfiehlt sich eher nicht, wenn dann Tee zur optimalen Wirkung. Dazu gibt man den Giftlattich in gewünschter Dosis in einen Teekessel oder Topf und küchelt das Ganze auf niedriger Stufe für 10 bis 20 Minuten. Man könnte sogar ein Extrakt daraus herstellen. Dazu würde man das Gebräu unter Zugabe von etwas Zitronensaftes (zur besseren Löslichkeit der Wirkstoff-Alkaloide) solange weiterköcheln, bis das ganze Wasser verdampft. Am Ende bleibt eine klebrige, dickflüssige Masse übrig von dunkler Farbe.

Beim Rauchen nimmt man am besten gleich ein Extrakt. Den Wilden Lattich (Stinklattich, Stinksalat, Lactuca virosa) gibt man hierzu ganz einfach wie gewöhnliches Marihuana in die Pfeife, den Joint oder die Bong. Man könnte es aber auch verdampfen. Eine Über-Dosierung kann man hierbei ebenso wenig wie beim oralen Konsum riskieren, also keine Furcht.

Sicher Wilder Lattich kaufen

Falls nun besonders Vorsichtige Konsumenten beim „Wilder Lattich kaufen“ noch eine Stufe weitergehen wollen, dann sei jenen Folgendes empfohlen:

  1. Versuche einen guten Kollegen aufzutreiben, der das Wilder Lattich Kaufen für dich übernimmt und an seine Privatadresse bestellen würde.
  2. Ebenjener Kollege sollte dann auch das Bezahlen des Wilden Lattich übernehmen. Er überweist also von seinem statt deinem Konto aus den nötigen Betrag der Bestellung.
  3. Abschließend fährt man gut damit, das Bestellen und Kaufen vom Wilden Lattich nicht die große Runde machen zu lassen. Drogenkonsum auch legaler Drogen gesellschaftlich hoch geächtet, mit Ausnahme des Alkohols. Nur allzu schnell gerät man in den Fokus der Behörden. Deshalb hält man selbst beim Giftlattich bzw. Wilder Lattich den Mund, auch sogenannten Freunden und Bekannten gegenüber!

Wilder Lattich (Giftlattich) hat ja ähnlichen Status wie Marihuanilla. Wild dagga wird nämlich ebenso als Substitut eingesetzt. In dem Fall vom Marihuanilla als Cannabis Ersatz. Wilder Lattich wird ebenso gerne als Ersatzdroge gekauft. Allerdings fällt die Wirkung natürlich deutlich subtiler aus, als es beim original der Fall ist.

Weiterführende Links

Interne Artikel zu anderen natürlichen Drogen:

Externe Links:

Weitere Artikel aus dem Jizak:

Weitere Artikel aus dem Jizak:

10 Kommentare


  1. // Antworten

    Guten Tag,
    vielleicht können Sie mir helfen.Ich leide schon seit vielen Jahren unter Schlafstörungen. Die letzten Jahre wurden diese Probleme so extrem, dass ich aktuell sogut wie gar keinen normalen Schlaf mehr kenne.Maximal 3 bis 4 Stunden Schlaf mehr ist nicht drin.Oft genug lieg ich die komplette Nacht wach. Ich bin total gerädert, es baut sich einfach keinerlei Schlafdruck auf. Ich hatte kürzlich Kratompulver als Tee konsumiert, leider kein Erfolg, ebensowenig mit Tryptophan,Melatonin,Baldrian u.s.w..Chemische Substanzen nehme ich seit einem Jahr nicht mehr, wegen der Langzeitnebenwirkungen. Es liegt nicht daran, dass mich zuviele Gedanken oder Stress plagt. Nun zur wichtigsten Frage: Welches pflanzliche Mittel könnten Sie mir empfehlen? Ich dachte an Giftlattich, möchte unbedingt ein Mittel was richtig stark schlaffördernd wirkt. Vielen Dank!


    1. // Antworten

      Guten Tag,

      folgendes sei Ihnen stichpunktartig empfohlen:

      – tägliche Meditation 10 Minuten kurz vor dem Schlafengehen

      – Ayahuasca und oder Iboga (sind sehr starke Heilmittel aus der Natur, die von Schamanen seit Jahrtausenden zur Behandlung vor allem auch psychischer Leiden erfolgreich verwendet werden)

      – Kava Kava und die hier gelisteten pflanzlichen "Drogen" wie Giftlattich etc. Einfach durchprobieren.

      – "Clearing" durch einen Spezialisten (bitte Googeln)

      – Gebete

      Außerdem ist der Gang zum Facharzt (hier Psychiater) unbedingt empfohlen. Dafür braucht man sich auch nicht zu schämen – Schlafstörungen beeinträchtigen massiv die Lebensqualität und ein einmaliger Besuch kann es wohl kaum schlechter machen.

      Viel Glück von ganzem Herzen!


  2. // Antworten

    Hallo, danke für die Infos über den Giftlattich :-). Ich beschäftige mich viel mit Naturheilkunde und denke gerade darüber nach, mir eine eigene, "Notfallapotheke" zuzulegen. Sie soll natürliche Schmerzmittel, natürliche Antibiotika usw. enthalten. Ich brauche es momentan zum Glück nicht, doch falls ich mal – aus welchem Grund auch immer- Bedarf haben sollte, möchte ich solche Dinge gerne griffbereit haben. Wie lange ist getrockneter Giftlattich bzw. das Extrakt haltbar? Kann man das Extrakt auch wie bzw. in einen Tee zubereiten? Ich würde ungern rauchen….. wieviel benötigt man, um eine schmerzstillende Wirkung zu erreichen? Wäre es auch möglich, getrocknetes Pulver in Kapseln zu schlucken? Ich habe bereits einige Dinge zu Hause, die auch schmerzstillend sind, wie z.B. Curcumin, MSM und DMSO. Doch der Giftlattich klingt besonders für stärkere Schmerzen gut….bestimmt besser und gesünder als Ibu….. gibt es sonst noch Kräuter o.ä. welche als Schmerzmittel besonders gut sind (möglich kein Rauschmittel oder zumindest nur geringer Effekt diesbzgl. ) Viele Grüße, Susanne P.S. Ich bekomme immer wieder eine Fehlermeldung, wenn ich diesen Text absenden will…..


    1. // Antworten

      Hallo,

      alles Genannte ist möglich. Sollten die Angaben dazu nicht im Artikel stehen (etwa Dosierung beiM Tee), so findet man sie leicht im Internet. Allerdings hat der Giftlattich nur eine begrenzte Wirkung hinsichtlich Schmerzlinderung. Richtig wirksame Schmerzmittel fallen nicht umsonst unseres Wissens nach ausschließlich in den Bereich der Opioide. Ibuprofen gilt ebenfalls nicht umsonst als das stärkste rezeptfreie Schmerzmittel. Kratom wäre noch ein gutes Schmerzmittel, aber eben opioid und mit gewisser Rauschkomponente (wie alle Opioide mehr oder weniger). Eine geistig hervorragende Medizin wäre Ayahuasca oder Iboga gegen seelische Leiden und STörungen aller Art. Bor soll überdies ein exzellentes Mittel gegen Gelenkerkrankungen etc sein. In jede Hausapotheke gehört außerdem kolloidales Silber, das hervorragend als Antiseptkium und Antibiotika gewissermaßen wirkt (verheilt Wunden schneller, hilft gegen kleine Entzündungen oder erste Grippesymptome etc.). Hochdosiertes Vitamin D3 (ab 20.000 ie pro Tag) gilt ferner als Wunderheilmittel für manche Leute. Die Wissenschaft wird Ihnen da natürlich etwas anderes erzählen, aber wenn Sie dieser ausnahmslos vertrauen würden, wären Sie kaum hier gelandet – gut so!


  3. // Antworten

    Hallo,

    ich habe von einem Versandhändler in den Niederlanden zwei Beutel mit Blättern des "Wilden Lattichs" bekommen. Jedoch war ein Zettel dabei, dass "viele oder gar die meisten Produkte dieses Hauses nicht zur Einnahme und nicht zum Verzehr geeignet seien".

    Trifft dies auch auf den Wilden Lattich zu oder kann man doch Tee aus den Blättern kochen ? Oder wie kann man es sonst zubereiten, wenn man es nicht rauchen will ?


    1. // Antworten

      Dies ist eine reine juristische Vorsichtsmaßnahme. Würde man solche Produkte direkt zum Konsum verkaufen, dann unterlägen sie meist dem Arzneimittelgesetz und einer strengen Regulierung. Sie wären dann viel teurer etc. So aber wird es als "Raumräucherwerk" oder ähnliches verkauft und sichert den Verkäufer ab. Man kann sie also bedenkenlos konsumieren.


  4. // Antworten

    Ich würde gerne Carsten Brodmeyer antworten, dass ich dasselbe Problem hatte, bis ich endlich auf die Melisse als stärkstes und nebenwirkungsfreies Schlafmittel gekommen bin. Inzwischen stelle ich mir selbst einen Melissenlikör her, der nicht so stark (Alk. 20%, weniger geht nicht wegen der Haltbarkeit) ist wie ein Melissengeist, und praktischer einzunehmen ist als Tee. Wer sagt, Melisse helfe nicht, möge bitte erst mal die Dosis erhöhen. Bei Überdosierung kann es natürlich sein, dass man am nächsten Tag noch müde ist und einen MIttagsschlaf braucht.


    1. // Antworten

      Vielen Dank für diese Ergänzung. Damit ist sicher vielen geholfen – klasse!


  5. // Antworten

    Ich habe ständig Schmerzen/Knochen und bin lungenkrank. Hier bekomme ich keinen Opiumlattich. Werde ihn also bestellen.
    Gibt es noch anderes was hilft?
    Schonmal danke.
    LG
    Heike


    1. // Antworten

      Kratom ist ein wirksames, legales, pflanzliches Opioid mit stark schmerzstillender Wirkung. Kostet auch nicht viel. Siehe hier: Dort gibt es feinste Qualität zu guten Preisen. Wir haben den Artikel dahingehend ergänzt. Bei Fragen: nur zu!

Schreibe einen Kommentar