49.500 LSD-Pappen: Rekordfund in Deutschland

Na, wolltet ihr nicht auch schon immer mal eine ganze Stadt drauf bringen und halluzinogen verführen? Mit sage und schreibe 49.500 beschlagnahmten LSDPappen gelang der Polizei der größte LSD-Fund der Geschichte Deutschlands und dieser Traum ginge damit in Erfüllung.

Und obwohl man mit der 1P-LSD genannten Substanz mittlerweile völlig legal LSD kaufen kann, greifen immer noch viele ahnungslose Nutzer auf die illegale Substanz zurück – was wohl auch die große Menge erklärt, die hier angetroffen wurde. Das legale 1P-LSD wird aber im Körper zum "echten" LSD biochemisch umgewandelt und hat daher exakt dieselbe Wirkung.

Folgend der Medienbericht zum größten LSD-Rekordfund aller Zeiten:

Drogenschmuggler festgenommen – Behörden stellen Rekordmenge LSD sicher

Es ist ein Schlag gegen den internationalen Drogenhandel: Durch eine Übergabe in Schweden kommen Ermittler einer Bande auf die Spur und beschlagnahmen hunderte Kilo verschiedenster Drogen. Auch einige Deutsche waren an dem Drogenschmuggel beteiligt.

49.500 LSD-Portionen auf bunten Papierchen haben Fahnder in Rheinland-Pfalz sichergestellt – soviel wie noch nie in Deutschland. Neben zahlreichen anderen Drogen, die es mit dem LSD auf ein Gesamtgewicht von 646 Kilo brachten, gingen ihnen auch mehrere Verdächtige ins Netz. Das teilte die Staatsanwaltschaft Koblenz mit. Sie arbeitete für den Fall mit dem Landeskriminalamt (LKA) Rheinland-Pfalz, der Zollfahndung Frankfurt sowie den internationalen Ermittlern von Europol und der Justizbehörde Eurojust zusammen.

Auf die Spur der mutmaßlichen Drogenschmuggler-Bande hatte die Fahnder ein Fund von über 350 Kilogramm Betäubungsmitteln in Schweden gebracht. Im Mai 2017 fielen schwedischen Zollbeamten in Malmö ein Auto und ein Lkw auf. Als die Fahrer die Drogen untereinander austauschten, seien sie erwischt worden.

Die deutschen Ermittler kamen dadurch einem Ehepaar aus Andernach in Rheinland-Pfalz auf die Spur. es wird verdächtigt, mithilfe zahlreicher Scheinfirmen aus der Speditionsbranche die Drogen quer durch Europa transportiert zu haben. In den folgenden Monaten stießen die Ermittler auf weitere mutmaßliche Bandenmitglieder. Die Ermittlungen erstreckten sich bis nach Großbritannien, Belgien, in die Niederlande, nach Norwegen und Schweden. Der Fall ist noch nicht abgeschlossen. "Wir befinden uns noch mitten in den Ermittlungen", sagte Rolf Wissen, Sprecher der Staatsanwaltschaft Koblenz.

Sieben Festnahmen

Derzeit haben die Fahnder elf Männer und eine Frau im Alter von 33 bis 59 Jahren im Visier, die zu einer internationalen Bande von Drogenschmugglern gehören sollen. Bereits Anfang des Jahres wurden sieben Verdächtige festgenommen. Mehrere sitzen derzeit in Untersuchungshaft. Einige von ihnen machten den Ermittlern zufolge eine Art Teilgeständnis. Vier der Beschuldigten hätten ihren Wohnsitz im nördlichen Rheinland-Pfalz gehabt, sagte Wissen. Bei zwei Durchsuchungen in Plaidt und Andernach entdeckten die Fahnder im Januar etwa 646 Kilogramm. Geschätzter Marktwert: 9,8 Millionen Euro. Unter den illegalen Substanzen waren beispielsweise Haschisch, Amphetaminpaste, Ecstasy sowie die LSD-Papierchen [LSD Blotter Hofmänner Pappen oder kurz Acid Droge]. "Das ist bundesweit die größte Sicherstellung von LSD", sagte Johannes Kunz, LKA-Präsident.

Was passiert mit beschlagnahmten Drogen? Nach spätestens zwei Jahren gehen sie in einer Müllverbrennungsanlage in Rauch auf. Bis es so weit ist, werden die Substanzen klassifiziert, gewogen und in der Asservatenkammer eingelagert. Spezialisten können sie anschließend kriminaltechnisch untersuchen. Wie lange Drogen im Einzelfall aufbewahrt werden, hängt unter anderem davon ab, ob sie in einem laufenden Verfahren als Beweis noch gebraucht werden.

Quelle: n-tv.de/panorama/Behoerden-stellen-Rekordmenge-LSD-sicher-article20463683.html

 

 

Weitere Artikel aus dem Jizak:

Weitere Artikel aus dem Jizak:

2 Kommentare


  1. // Antworten

    ist jetzt nicht bös gemeint, aber statt die Illegalität an sich zu thematisieren, wird nur auf angeblich legale Ersatzderivate hingewiesen. 646 Kilogramm, leider auch neben anderen Drogen. Wer mit diesen Zahlengrößen Stimmung macht, hat definitiv noch nie die Wirkung von paar microgramm LSD bewusst wahrgenommen. 646 Kilo …. solange brennt die Sonne nicht, bis das alles halbwegs sinnvoll aufgebraucht wäre.
    Möglicherweise waren in der alten Zählung noch 645,999 Kg Bananenschale dabei, die DDR-Staatsführung wusste also schon, weshalb sie dieses Handelsgut ihren Bürgern so knallhart vorenthielt.
    Also weshalb die versteckte Werbung für 1P-LSD ?

    2 Pappen für 30 Euro …. Leary hätte euch mit Knüppeln vom Hof vertrieben !


    1. // Antworten

      Heute kostet 1 LSD Pappe durchschnittlich 10 Euro beim Dealer. Für die legale Variante aus einem offiziellen Onlineshop einen verschmerzbaren Aufpreis zu zahlen und sich dabei der Qualität sowie der exakten Dosierung 100% gewiss zu sein, erachten wir als legitim : )

Schreibe einen Kommentar