Lachgas kaufen und legal bestellen – Wirkung der Droge

Das Lachgas kaufen von ist eine der wenigen Optionen, die man heute noch zwecks Bestellen einer völlig legalen Droge ziehen kann. Die Lachgas Droge trägt den wissenschaftlichen Namen Distickstoffmonoxid (N2O) und wurde ursprünglich zur Narkose beim Zahnarzt verwendet (ab 1844).

Mithilfe eines sogenannten Lachgas Kapsler (auch Cracker) rufen heutige Psychonauten allerdings eine äußerst starke Lachgas Wirkung durch Inhalation mittels Luftballon hervor. Seine Wirkung hält allerdings nur wenige Sekunden bis Minuten an und kann als dissoziativ beschrieben werden.

In diesem Artikel befassen wir uns mit allen Aspekten dieser Droge umfassender. Etwa, wie sich die Lachgas Wirkung beschreiben lässt und was Tripberichte darüber sagen. Ebenso wird aber auch auf etwaige Gefahren beim Konsum hingewiesen. Erfahrungen und Fragen können dann unten gerne anonym mitgeteilt werden.

Wichtig: Wir fordern oder ermutigen hiermit niemanden zu illegalen Handlungen! Wir informieren lediglich auf Basis öffentlich zugänglicher Quellen zu diesem Thema. Bitte kauft und konsumiert keine Drogen und bewahrt stets euren klaren Geist.

Lachgas kaufen

Das Lachgas Kaufen kann absolut legal vorgenommen werden. Obwohl es eine ziemlich starke (wenn auch kurze) Wirkung aufweist, kann es jedermann online bestellen. Zum Konsum als Droge bedarf es 3 Dinge: die Gas-Kapseln, einen Kapsler (zum Öffnen der Kapseln) und Luftballons zum Inhalieren des Gases.

bei Europas größtem Smartshop namens „“ kann man am allergünstigsten Lachgas kaufen in dazu garantiert exzellenter Qualität. Je nach Bedarf lässt es sich einzeln in Kapseln, nur als Cracker oder gleich als Komplettset bestellen. Dieser Shop existiert seit mittlerweile fast 15 Jahren im Netz und avancierte in dieser Zeit zum ungeschlagenen Marktführer ganz Europas auf dem Gebiet psychoaktiver Pflanzen und anderer Substanzen. Dort kann man seriös und sicher preisgünstig diverse Drogen bestellen.

Folgend die 3 beliebtesten Produkte zum Lachgas kaufen tabellarisch aufgelistet:

Bild Lachgas Beschreibung Preis Kaufen
vorschaubild lachgas kaufen 10 Lachgas Kapseln 10 Lachgas-Kartuschen N2O. Eine Kapsel reicht für etwa einen Ballon. Offiziell auch oft als Sahnekapseln gehandelt. Hier unglaublich günstig, selbst Amazon ist teurer! 4,90 €
vorschaubild lachgas kapsler kaufen Lachgas Kapsler (Cracker) Nur mittels Kapsler (auch Cracker genannt) lassen sich die Kartuschen sicher öffnen und das N2O gefahrlos in einen Ballon abfüllen. Zwingend notwendig zum Konsum. 11,90 €
vorschaubild lachgas droge kaufen im set Lachgas Set
(Cracker + Kapseln + Ballons)
Mit diesem Komplettset hat man praktischerweise gleich alles Benötigte in einem Paket. Enthält 1 Cracker, 8 Lachgaskapseln und 8 Ballons. 19,90 €
im Shayana Online Drogenshop weitere Drogen kaufen

(Preise: Stand 2017, eventuell geringfügige Änderungen zwischenzeitlich möglich)

Wie eingangs korrekt geschrieben, trifft es zu, dass man grundsätzlich legal Lachgas kaufen kann in Deutschland, Österreich, Schweiz und eigentlich jedem Land des Globus. Zumindest in der BRD gibt es jedoch eine kleine Einschränkung. Denn Deutschland wäre nicht Deutschland, wenn man dem gemeinen Pöbel einfach so eine billige Droge zur Bespaßung legal überließe. Daher ist laut Gesetzgeber das Kaufen von Lachgas nur gestattet, wenn es zu technischen Zwecken nicht wegen des Drogenkonsums erworben wird.

Lachgas kaufen und benutzte reste

Mit einem solchen Kapsler bzw. Cracker dürftet ihr also Luftballons auffüllen oder den mechanischen Sahnespender bestücken. In dem Moment allerdings, in dem ihr diese Droge willentlich zwecks Berauschung konsumiert, begeht ihr eine illegale Handlung. In der tatsächlichen Praxis wird dies natürlich nie jemand kontrollieren oder überprüfen können.

Dieses Phänomen kennen wir auch schon von anderen Drogen. Beispielsweise dürfte man sich zur ethnobotanischen Forschung DMT haltige Pflanzen und Bestandteile von Ayahuasca kaufen – sie nur nicht einnehmen. Das gleiche gilt für den Meskalin Kaktus wie den San Pedro oder Peyote. Meskalin ist zwar eine verbotene Droge, der Kaktus darf allerdings gekauft werden – unter der Voraussetzung, dass man ihn nur züchtet und nicht konsumiert.

Denn dann würden die genannten Rauschmittel ebenso wie die Lachgas Droge plötzlich illegal. Eine absurde Rechtsprechung und charakteristisch für den bigotten deutschen Umgang mit berauschenden Substanzen. Aber wahrscheinlich darf man froh sein, überhaupt legale Drogen neben den tödlichen wie Alkohol und Nikotin kaufen zu dürfen.

Da dies also legal ist, könnte man theoretisch sogar im deutschen Onlineshop Lachgas kaufen. Davon raten wir allerdings ab. Einerseits liegen die Preise hier deutlich über dem oben genannten Angebot des holländischen Smartshops Shayana (mindestens 20% teurer! Siehe nächsten Abschnitt mit Beweisgrafik). Und andererseits würde man sich ja nur ungern als potentieller Drogenkonsument zu erkennen geben. Wenn man nämlich in einem deutschen Shop diese Utensilien, insbesondere einem Lachgas Kapsler, kauft, dann liegt der Verdacht des missbräuchlichen Konsums nahe. Und wenn man nun an die aktuelle Entwicklung Richtung Überwachungsstaat denkt, so möchte man lieber nicht in einem heimischen Webshop als Kunde der Distickstoffmonoxid-Droge auftauchen.

Aufgrund der Legalität gibt es sogar bei Amazon Lachgas zu kaufen. Der dortige Bestseller umfasst 10 Kapseln für 5,99 Euro und liegt als Plusprodukt vor – man müsste also noch weitere Amazonartikel bestellen un einen Mindestbestellwert erreichen, damit man sie kaufen kann. Der Preis liegt hier also mit 1,09 Euro über dem von Shayana und beträgt damit über 20% mehr! Seht selbst:

lachgas kaufen bei amazon teurer
Selbst bei Amazon sind die Lachgaskapseln bedeutend teurer als im Shayanashop!

Möchte man beim Lachgas bestellen auf 100%ige Sicherheit setzen, so könnte man den Kauf- und Bezahlvorgang von einem vertrauensvollen Freund erledigen lassen. Dieser würde dann die Droge auch zu sich nach Hause an seine Adresse bestellen. Optionalerweise könnte man sich die Kapseln auch anonym an eine Packstation senden lassen. Dies sind allerdings nur Optionen für extrem paranoide Menschen. Es reicht völlig, im o.g. Shop Lachgas zu kaufen und bezahlt dabei gleich auch noch den besten Preis wie oben hinreichend belegt.

Lachgas Kapsler (Cracker)

Ein Lachgas Kapsler (auch Lachgas Cracker in der Szene genannt) ist eine kleine mechanische Vorrichtung zum sicheren Öffnen der N2O-Kapseln und Abfüllung in einen Luftballon. Die Kapsler/ Cracker wurden explizit für den Konsum der Distickstoffmonoxid-Droge entwickelt und produziert. Sie werden daher einzig von Drogenkonsumenten gekauft und sind im Vergleich zu früher verwendeten Sahnespendern um ein Vielfaches billiger.

Alternativ könnte man auch einen alten Sahnespender nehmen, welcher auf Basis von Distickstoffmonoxid die Sahne per Druckhebel abgibt. Auf keinen Fall sollte man sich das Kaufen eines Lachgas Kapsler sparen und in Eigenregie herumzimmern. Schon gar nicht anstelle eines Lachgas Crackers die Kapseln in den Schraubstock spannen und per Hammer und Nagel öffnen! Lacht nicht, solche Ratschläge tauchten bei der Recherche zu diesem Text immer wieder in diversen Diskussionen auf.

Anleitung zum Öffnen einer Lachgas-Kapsel mittels Kapsler (Cracker):

  1. Lachgas Kapsler aufmachen
  2. Gaskapsel in den Lachgas Cracker einlegen
  3. Kapsler solange zudrehen, bis man einen Widerstand spürt
  4. Luftballon über den Kapsler und seine Ausströmöffnung ziehen
  5. Cracker vollständig zudrehen, sodass das Gas in den Ballon strömt (Entkapseln)
  6. Kapsler zum Unterbrechen dieses Vorganges wieder öffnen (zum Beispiel wenn die vorhandene Gasmenge ausreicht)

=> Normalerweise reicht eine Lachgaskapsel für eine Ballonfüllung aus

Hier findet man außerdem eine Video-Anleitung zum Öffnen einer N2O-Kapsel mittels Kapsler (Cracker) auf Youtube:

Wichtig: nur unter Aufsicht konsumieren (siehe Gefahren) und keiner Hitze- oder Feuerquellen in der Nähe haben (keine Zigarette, Feuerzeug, Kerze etc.).

Lachgas Kapsler kaufen (Cracker)

Jeder Konsument muss sich einen Lachgas Kapsler kaufen zum Entkapseln der N20-Kartuschen. Wahlweise würde es zwar auch ein altmodischer Sahnespender tun, dieser ist aber vergleichsweise teuer (ab 20 Euro aufwärts).

Für den Konsum der Droge genügt es völlig, sich einen handelsüblichen Lachgas Cracker kaufen zu wollen. Dieser tut seinen Zweck und ist wie in der obigen Anleitung nachlesbar recht simpel zu bedienen. Ein solcher N2O Kapsler kostet laut Recherche aktuell zwischen 11,50 und 14,50 Euro. Im Online Drogenshop Shayana kann man ihn  einzeln für 11,90 Euro kaufen. Oder besser noch das Komplettset inklusive Cracker, Kapseln und Ballons für 19,90 Euro.

Lachgas Wirkung

Da es frei zukaufen ist, erfreut sich die Lachgas Wirkung großer Beliebtheit und wird gerne als Partydroge in Gesellschaft konsumiert. Die Wirkung kann als dissoziativ beschrieben werden und setzt bereits wenige Sekunden nach dem Einatmen des Gases ein. Die Wirkdauer hält nur kurz an und dauert zwischen 30 Sekunden und 3 Minuten, kann aber noch 15 Minuten leicht nachwirken.

Ein dissoziativer Zustand bedeutet das partielle bis gänzliche Auseinanderfallen von eigentlich im Normalzustand zusammengehörigen Funktionen des Bewusstseins, der Wahrnehmung, des Gedächtnisses, der Identität und der motorischen Fähigkeiten (Bewegungskoordination).

Im Falle der Lachgas Wirkung manifestiert sich dies in mehrerlei Hinsicht, divergieren aber von Person zu Person und von Konsum zu Konsum. Diese und weitere Aspekte der Wirkung von Lachgas seien folgend in einer allgemeinen Auflistung stichpunktartig zusammengetragen und können mehr oder weniger stark auftreten:

  • Allgemeine dissoziative Effekte (Artikulationsstörungen, Bewegungsunfähigkeit, Identitätsverlust etc.)
  • Auditive Wahrnehmung ist stark verändert (einprasselnde Geräusche werden als Echo oder Verzerrung wahrgenommen)
  • Glückseligkeit, Wohlbefinden und mitunter auch Euphorie
  • Gefühl von innerer Wärme
  • Unkontrolliertes Lachen
  • Kribbeln und Prickeln am ganzen Körper
  • Schwache optische Halluzinationen (nicht vergleichbar mit der LSD Wirkung)
  • Muskelrelaxion (Entspannung der Muskulatur)
  • Schmerzstillende Wirkung
  • Generell Hypnose-, tranceartiger Zustand
  • Mitunter auch Ich-Auflösung (Ego-Tod)

Die Lachgas Wirkung hält wirklich nur sehr, sehr kurz an. Nach meist 3 Minuten treten keinerlei Effekte mehr auf. Sie ist mit anderen Drogen nur schwer zu vergleichen. Manche bemühen Vergleich zum Dissoziativum Salvia divinorum, dem sogenannten „Azteken Salbei“. Dieses wirkt auch nur wenige Minuten, verursacht allerdings sehr starke Halluzinationen und ist ungleich stärker in seiner Wirkung. Jedoch kann man es nicht legal kaufen wie Lachgas (seit einigen Jahren verboten).

Im Körper ist Distickstoffmonoxid nicht in den Stoffwechsel eingebunden, wird also nicht metabolisiert. Es verlässt den Organismus in gleicher Form und Menge beim Ausatmen wie ursprünglich zugeführt. Dennoch ist der Konsum nicht ungefährlich und kann mitunter schwere Schäden bei unsachgemäßen Gebrauch verursachen. Siehe dazu den nächsten Abschnitt.

Lachgas Droge Erfahrung von Youtuber
Berühmter Drogen-Youtuber, der diese Substanz einnahm

Tripberichte und Erfahrungsberichte

Lachgas Tripberichte bzw. Erfahrungsberichte finden sich aufgrund der Legalität dieser Droge zu Hauf im Netz. Folgend eine kleine Auswahl.

1. Tripbericht:

Zuerst nahm C eine Kapsel, die ihn ziemlich geflasht hat. Er begann zu lachen und sagte, er spüre einen Druck im Kopf. Dann kam B dran. C und ich erklärten ihm, wie er es inhalieren muss usw. und währenddessen bereitete ich seinen Ballon vor. Anschliessend begann er zu inhalieren. Er inhalierte mehrmals und pustete das Gas immer wieder in den Ballon zurück. Plötzlich hörte er auf und sagte; ,,BOAH! Das ist voll geil!" Anschliessend bekam er einen Lachflash, bis die Wirkung nachliess. Diese Runde nahm ich keine Kapsel, aber es werden noch zwei folgen.

Nächste Runde.

Etwas später bekamen wir wieder Lust auf Lachgas und bereiteten uns einen Ballon pro Person vor. Diesmal wollten wir alle gleichzeitig inhalieren, was wir dann auch taten. Als wir alle bereit waren ging es los. Wir inhalierten viel öfter und behalteten das Gas auch länger in der Lunge als sonst. Natürlich immer wieder in den Ballon zurück, solange bis wir keinen Bock mehr hatten. Diesmal hat es mich auch mehr geflasht als bei meinem ersten Versuch. Ich hatte ein unbeschreibliches Gefühl im Kopf, welches aber angenehm war. Irgendwie ein Druck, etwas verzerrtes, wie C es bereits vorher beschrieben hat. Meine Freunde haben sich laut kaputtgelacht, B hat es regelrecht umgehauen. Er lag auf den Boden und lachte weiter. Ich hatte zwar keine Euphorie aber das Gefühl war trotzdem irgendwie witzig und angenehm. ()

2. Tripbericht:

Ich setzte ihn langsam an meine Lippen und begann vorsichtig in den Ballon zu hyperventilieren. Ein paar Atemzüge später dann … .. BAM! Von jetzt auf gleich fing irgendwie alles zu vibrieren an und mein Sichtfeld wurde kleiner. Es wurde immer und immer Stärker. Innerlich explodierte dabei eine Euphorie die mich nicht mehr klar denken ließ. Ein Glücksgefühl in der Brust welches so stark „drückte“ (im positivem Sinne) dass ich es nur mit lautem und befreitem Lachen sowie „kindlichem“ Kichern kompensieren konnte. Es ging auch nicht anders. Eine Wahl hatte ich dabei nicht, es kam sprichwörtlich aus mir herausgeschossen.

Dieser Zustand des Lachens, der Euphorie und der Vibes hatten einen Höhenpunkt von ca. 10 bis 15 Sekunden und begingen dann wieder abzuklingen. So schnell wie der Rausch kam, so schnell war der Höhepunkt auch wieder vorbei. Alles wurde innerhalb der nächsten Minute wieder normal. ()

Weitere Erfahrungsberichte:

Konsum, Gefahren und Nebenwirkungen

Der Konsum von Lachgas erfolgt stets als Inhalation. Dazu wird normalerweise ein Luftballon mittels Lachgas Kapsler gefüllt und dieser eingeatmet. Im Internet empfehlen manche Nutzer zur Steigerung der Wirkung mehrmals in den Ballon ein- und auszuatmen. Dies erhöht jedoch das Risiko beim Konsum und provoziert Nebenwirkungen.

Denn es können so allerlei Gefahren beim Lachgaskonsum drohen. Nur man frei im Handel Lachgas kaufen kann, geht deshalb nämlich noch lange nicht weniger Gefahr davon aus. Es sind sogar schon Todesfälle ! Wenngleich solche extremen Einzelfälle die absolute Ausnahme bleiben, muss man sich in Acht nehmen.

Folgende akute Gefahren und negativen Wirkungen der Droge drohen:

  • Eventuell Aufnahme giftiger Nebenprodukte als Folge der Herstellung (man kauft nie arzneireines, sondern immer technisches N2O – sonst bräuchte man eine Erlaubnis)
  • Bei zu wenig Sauerstoff im Gasgemisch: Bewusstlosigkeit, Hirn- und Organschäden
  • Körperliche Blessuren durch Verlust der Bewegungsfähigkeit (plötzliches stürzen und zusammenklappen)
  • Übelkeit, Kopfschmerzen, Verwirrung
  • Erfrierungen im Mundbereich und den Atemorganen beim Versuch, direkt aus dem Kapsler respektive Cracker zu konsumieren (daher immer Ballon verwenden)
  • Erstickungsgefahr!

Gefahren und Langzeitwirkungen bei Dauerkonsum:

  • Nervenleiden
  • Empfindlichkeits- und Bewegungsstörungen in Beinen und Armen
  • Schwierigkeit, die Blase komplett beim Urinieren zu leeren
  • Gestörte Erinnerungsfähigkeit und Gedächtnisleistung
  • Chronischer Konsum kann einen Mangel an Vitamin-B-12 nach sich ziehen, da N20 zu B12 oxidiert wird und das Vitamin dem Körper dann einige Zeit nicht mehr zur Verfügung steht

Daher sollte man wenn, dann stets Safer-Use bei der Verwendung der Lachgas Droge betreiben:

  • Keine offenen Flammen im Raum des Konsums, auch keine glühenden Zigaretten o.ä.
  • Nie alleine, immer unter Aufsicht konsumieren
  • Im Sitzen oder Liegen einatmen, da so Stürze vermieden werden
  • Tripsitter sollte dabei sein, der selbst nüchtern bleibt um notfalls einzugreifen
  • Niemals Mischkonsum betreiben (also andere Drogen zum Lachgas nebenbei einnehmen)
  • Bei Ohnmacht oder Atemstillstand: Sofort Notarzt rufen und mit der Mund-zu-Mund-Beatmung beginnen. Anweisungen am Telefon vom Fachpersonal befolgen.
lachgas beschlagnahmt lächerlich
Ein hochgenommener Cannabisdealer hatte wohl auch Lachgaskapseln bei sich

Lachgas Droge – FAQ

Nachdem wir eingehend geklärt haben, wo man die Droge Lachgas kaufen kann und welche Wirkungen samt Nebenwirkungen auftreten können, widmen wir uns abschließend kurz einigen weiteren Fragen. Zum Beispiel, was es Historisches zur Lachgas Droge zu sagen gibt. Oder woher eigentlich ihr Name stammt. Ebenso pointierte Ausführungen zur Ausbildung einer Toleranz und der Möglichkeit einer Sucht bzw. Abhängigkeit.

Geschichte

Das erste Mal wurde die heutige Lachgas Droge Distickstoffmonoxid (N2O) im Jahre 1772 vom englischen Chemiker Joseph Priestley hergestellt. Die berauschende und schmerzlindernde Wirkung entdeckte ein anderer Chemiker, der Landsmann Priestleys namens Humphry Davy. Dieser startete ab 1797 mit psychonautischen Selbstexperimenten zur Ergründung der psychoaktiven Wirkung.

Erst ein gutes halbes Jahrhundert später fand Distickstoffmonoxid Verwendung als sprichwörtliches Betäubungsmittel zur Narkose. Der US-amerikanische Zahnarzt Horace Wells setzte es ab 1844 als Narkosemittel bei seinen Patienten ein. Gestoßen war er auf diese Wirkung, als er den seinerzeit üblichen hedonistischen Gebrauch von Lachgas als Droge auf einem Jahrmarkt beobachtete. Seit 1868 findet Distickstoffmonoxid (N2O) Verwendung als Anästhetikum bei klinischen Operationen.

Heute wird das Lachgas kaufen insbesondere von Drogenkonsumenten mittels Kapsler oder Cracker und Luftballonen praktiziert. Teilweise findet es aber immer noch Anwendung als Begleitgas zur Einleitung einer Vollnarkose auch in westlichen Kliniken. Denn es reduziert die Menge anderer Betäubungsmittel, birgt aber auch gewisse Risiken nach Aussagen einiger Autoren. Andere Quellen wiederum behaupten, diese seien im Vergleich zu üblichen Narkosemitteln nicht signifikant erhöht.

Herkunft des Namens

Woher die Lachgas Droge ihren Namen hat, ist nicht eindeutig geklärt. Es existieren mehrere Theorien. Eine davon besagt, dass die Bezeichnung von der Wirkung herrührt. Viele Konsumenten fühlen sich dadurch beglückt und beginnen lauthals zu lachen. Eine andere Vermutung geht davon aus, dass durch Inhalation von N2O Krämpfe des Zwerchfells verursacht werden können. Außenstehende hätten das wie Lachen wirkende Symptom davon fehlinterpretiert und so sei der Name entstanden.

Toleranz?

Distickstoffmonoxid kann bei häufigem Konsum eine Toleranz ausbilden. Der Konsument benötigt dann immer mehr von der Droge zur Erzielung derselben Wirkung. Die Effekte sind dann auch nicht mehr so ausgeprägt wie ohne Toleranz zu Beginn. Darin gleicht sich Lachgas so ziemlich allen anderen Drogen und bewusstseinsverändernden Substanzen, bei denen derselbe Mechanismus zu beobachten ist. Der Körper und Geist gewöhnt sich an die Wirkung und bildet entsprechend eine Toleranz aus.

Sucht und Abhängigkeit?

Ja, laut diversen Quellen kann Lachgas süchtig machen und eine Abhängigkeit induzieren. Dies beschränkt sich jedoch „nur“ auf eine geistige Abhängigkeit. Eine körperliche Sucht ist nicht möglich.

Interne und externe Links

Abschließend seien zum Thema Lachgas kaufen, seine Wirkung als Droge sowie vor allem gefährlichen Aspekten noch externe Weblinks empfohlen.

Zunächst aber interne Artikel, die sich mit ähnlichen oder halluzinogenen bzw. stimulierenden Drogen beschäftigen:

Weiterführende Artikel externer Natur zur N2O-Droge und ihrer Wirkung sowie vor allem Gefahren bieten diese hier:

Weitere Artikel aus dem Jizak:
Schreibe einen Kommentar