Hawaiianer Pilze Tripbericht und Wirkung (Panaeolus cyanescens)

Panaeolus cyanescens oder auch Copelandia cyanescens sind ja der wissenschaftliche Begriff für die stärksten käuflichen Mushrooms überhaupt, den hawaiianischen Pilzen.

Folgend ein Erfahrungsbericht eines recht erfahrenen Zauberpilz-Konsumenten zum Konsum und der Wirkung von echten Hawaii Magic Mushrooms. Leider erlebte dieser Konsument einen Horrortrip durch Zauberpilze. Dies zeigt, dass halluzinogene Pilze nicht für jeden Menschen bzw. in jeder Situation eine gute Wahl darstellen. #Psychedelische Pilze bergen immer das Risiko, einen als unschön erlebten Trip hervorzurufen!

 

Vor allem gehören #hawaiianische Pilze vom Typ Panaeolus cyanescens zu den potentesten Magic Mushrooms überhaupt! Daher sei hier noch mehr Vorsicht geboten und auf Set und Setting zu achten. Demnach sollten sich Anfänger davon fernhalten und zu den klassischen Cubensis# greifen.

Hawaiianische Pilze – Bericht von Panaeolus cyanescens (Copelandia cyanescens)

Start an einem See, in der Nähe meines Hauses. Zwei Mann. Zwei Pakete mit Hawaiianischen Panaeolus cyanescens (keine Ahnung wieviel, halt so 30-Mark-Packs). Jeder frißt eins auf nüchternen Magen. Nach ner halben Stunde geht es los.

Heftigste optische Halluzinationen. Ich hab das Gefühl ich kann durch die Haut meiner Hand die Blutgefäße sehen. Auch S scheint das selbe zu sehen. Er bestaunt seine Hand und fragt: Siehst Du das auch. Ja. Wir brauchen nicht weiter zu reden. Dann kippt die Situation weil mich ein dämlicher Yorkshire-Terrier drauf schickt.

Also, erst mal, der Ort war schlecht gewählt. Gewiß, ein lauschiges Plätzchen am See im Naturschutzgebiet. Leider auch eine übliche, bekannte Route für Spaziergänger. Kommt also n Typ mit Töle.

Ich begehe den Fehler und schaue dem Hund ne Sekunde zu lang in die Augen. Der Hund sieht, dass mit wir was nicht stimmt. Er bleibt stehen und bellt hysterisch. Der Typ, S und ich schauen blöd aus der Wäsche. Nach ner gefühlten Ewigkeit stammelt der Typ entschuldigend: Ich weiß auch nicht was mit dem los ist. Das macht er sonst nie. [Anmerkung Jizak: offenbar merken Tiere, dass im Geistes eines Zauberpilze eingenommenen Menschen etwas "komisches" vor sich geht. Hier bemerkt der Hund den durch Konsum von Panaeolus cyanescens alias Copelandia cyanescens induzierten psychedelischen Geisteszustand.]

 

Wir sagen, mehr zu uns: Doch, doch, wir wissen schon was los ist. Packen unsere Sachen (Hauptsächlich Rauchzeug) und machen uns vom Acker. Ich glaub, die Haut-Ader-Optik hatten wir erst jetzt auf dem Weg, kann’s aber nicht beschwören.

Was tun? Ich will in eine "sichere Umgebung". Bleibt nur die Wohnung von S Freundin, damals allgemeiner Rauchtreff und Bong-Wohnung. Ich bin nicht mehr fahrtüchtig. S meint: kein Problem (S ist ein Tier. Immer stabile Stimmung. Behält mit Drogen eigentlich immer die Kontrolle. Kann aber auch heftig Trinken. Seine ganzen Punkte in Flensburg hat er alle mit dem Fahrrad gesammelt.).

Er fährt uns mit meinem Auto zu seiner Freundin. Ich leide Höllenqualen unter den Panaeolus cyanescens [ähnlich wie dieser Konsument , auch wenn dieser keine hawaiianischen Pilze einnahm], habe übelste Körperwahrnehmungen, die Größer-Kleiner-Kacke, wie in "Alice im Wunderland" treffend beschrieben. Infolgedessen, glaube ich, mein Auto dehnt sich mit und wird logischer weise auseinanderfallen.

Bei S Freundin dann geht’s, wie schon beschrieben, munter so weiter. Zusätzlich komme ich mir noch vor wie ein Tier im Zoo, weil ungefähr alle Kifferfreunde da sind oder vorbeischauen. Bilde mir ein, die würden sich gegenseitig informieren, dass es was zu gucken gibt. Haha.

Eine positive Erinnerung: Hab zwischendurch das Gefühl, der Hawaii Pilz (Panaeolus cyanescens, Copelandia cyanescens) hätte meine Kurzsichtigkeit geheilt. Trotz -5,nochwas bleiben Optiks und Restrealität gleichermaßen scharf, egal ob ich die Brille auf hab oder nicht. Kann mich aber nicht wirklich drüber freuen.

Rest steht im Dokument. [kommt noch, siehe Tripberichte unter "Magic Mushrooms Erfahrung"]

Jaja, so wars, nicht nachmachen

Gruß X

– Ende des Hawaiianer Pilz Tripberichts –

Seht und lernt daraus! Hawaiianische Pilze der Gattung Panaeolus cyanescens zählen zu den allerstärksten Magic Mushrooms, die es zu pflücken oder im Smartshop zu kaufen gibt. Ihr Psilocybin Gehalt ist extrem hoch, daher sei extreme Vorsicht bei der Dosierung geboten! Ansonsten tritt eine #Wirkung ein, die sich niemand wünscht und schwer auszuhalten ist.

Die englische Wikipedia weiß mehr:

Verwandte Blogartikel:


Weitere Artikel aus dem Jizak:



5 Kommentare



  1. // Antworten

    Hi,
    Hab mir gestern 1g pilze gegeben hatte 3h lang einen guten trip
    doch dann hat sich alles so schwer angefühlt ich hatte 9h hölle erlebt.
    Ich fühle mich nicht besonders gut und hab keinen hunger.
    Kann es sein das ich hängen gebliben bin?
    Der eine Kollege meint das bei ihm auch alles leicht verändert ist aber ihm geht es viel besser.


    1. // Antworten

      Bei schlechtem Set und Setting kann das mitunter vorkommen. Nach dem Schlafen sollte alles wie immer sein. Im Zweifel zum Arzt.


  2. // Antworten

    hängen bleiben ist Quatsch … oder andersrum eben auch die utopische Erfüllung der Trippers. Einmal genascht, auf immer unterwegs. im guten wie im schlechten ? Möchte nur *einmal* auf eine Flasche Bier hängenbleiben. Spart das spätabendliche Gerenne in den Rewe …
    ansonsten schliesse ich mich den Worten von Jizak an : auf Set & Setting kommt es an. Gemütliche Runde, entspannt, gute Mukke und keine permanente Angst, dass gleich die Mutter ins Zimmer reinkommt. Sozusagen.
    So auf gut 90 % der Pilztrips wäre ich verdammt gerne hängengeblieben. Aber irgendwann ist halt immer Schluss. Und den Flashback verbuche bitte auch unter Utopie. Das sind Gräuelmärchen !


  3. // Antworten

    die Ärzte können bei einem schlechten Trip auch nix machen. Also anfangs am besten nie alleine, immer mit gutem Freund/Freundin. Und wer schon Angst vorm Pilz hat, sollte besser nie LSD probieren. Denn das geht noch paar Stunden länger. Gut gemeint, ganz ohne erhobenen Zeigefinger.

    Im Zweifelsfall hilft bei einem überfordernden Pilztrip vielleicht einfach nur etwas bekanntes, sowas wie die Lieblingsmusik. Augen zu, durchatmen und gehen lassen. Kann dann noch verdammt schön werden ! ;)

Schreibe einen Kommentar